Sonntag, Tag des Herrn.
Doch auf Kur gehört dieser Tag allen. Du kannst ihn auf deine, ganz spezielle und für dich zugeschnittene Art genießen. Vorzugsweise am Pool, noch lieber bei Schönwetter am und im Außenpool. Es gibt hier keine Störfelder, außer ein paar Wölkchen am Himmel. Kein Lärm, keine Verpflichtungen, keine Menschen, die irgendetwas von dir wollen. Du bist hier mit dir. Wenn du Gesellschaft willst, gibt es die in jeglicher Form und du kannst entscheiden wie lange diese Beziehungen dauern werden. Das Interessante daran ist, dass sich an fast jeder Ecke verkleidete Schatzkisten an Weisheiten verstecken. Jeder Mensch den du triffst hat auf seine Art und Weise Dinge zu deinem Leben beizutragen, aus denen du Neues schöpfen kannst. Selig, wenn du diese Mitbringsel als Geschenke erkennst.
Die Zeit am Pool verbringst du also so lange es dir Spaß macht und wenn sich dann „die Richtigen“ finden, kann sich schnell eine kleine illustre Runde bilden. Und dann kann es passieren, dass du dich nicht nur in flüssigem Zustand befindest, sondern diesen auch einnimmst in Form von vergorener Traube, mitten im Wasser.

Reminder: ein Weinglas schwimmt. Nachteil: Der Inhalt wird durch hohe Wassertemperatur schneller warm 😄.

Das Wort zum Sonntag: Amen!